Posten 14 - Tanksperre Freiburghaus


Tanksperre Freiburghaus
Die Sperrstelle Neuenegg zieht sich entlang der Sense von Gümmenen - Laupen - Freiburghaus bis Flamatt. Sie gehört zur Saane – Sense – Linie (Befestigungslinie) – zum Abschnitt der Leichten Division – und sperrt die Einfallsachsen von Westen Richtung Bern. Sie besteht aus dem Geländepanzerhindernis bei Freiburghaus, das das Gelände zwischen zwei Wäldern verstärkt und bei der Bärenklaue fortgesetzt wird, aus vier Beobachtungsständen auf den Anhöhen, einem Kommandoposten sowie zwei  Kleinunterständen. Im Kanton Freiburg befinden sich zudem 5 weitere Tankhindernisse.


Bereits 1898 wurde ein Projekt der Verteidigungseinrichtung der Aare – Saane – Sense – Linie ausgearbeitet, u.a. im Sektor Neuenegg. Zum Bau des Geländepanzerhindernisses Bärenklaue als erstem Werk dieser Sperrstelle wurde im Oktober 1940 ein Zivilunternehmen vom Kommando der Leichten Division beauftragt. Ende März 1941 ist die Tanksperre Freiburghaus im Bau. Die Sperrstelle Neuenegg ist der schönste und wichtigste Abschnitt dieser Befestigungslinie.

Text aus der Broschüre «Militärische Denkmäler in den Kantonen Bern und Freiburg» leicht abgeändert und gekürzt.                                                                                               

 

Peter Gast


Broschüre «Neuenegger Wege» bestellen > Link

Weitere nützliche Links

Pro Neuenegg > Link

Gemeinde Neuenegg > Link



Aktualisiert am 27.7.2018