Posten 11 - Kirche Neuenegg - alte Laupenstrasse


Im 11. Jahrhundert entstand ein kleiner Kirchenbau, dessen Fundamente sich heute unter der Kirche befinden, mit einem wuchtigen Turm im Westen. Er könnte eine Wehr- und Schutzfunktion gehabt haben. Neuenegg befand sich im umstrittenen und unruhigen Grenzgebiet zwischen burgundischer (welscher) und alemannischer (deutscher) Besiedlung.


1228 Die Kirche Neuenegg wird erstmals urkundlich erwähnt.
1300 
Das heutige Kirchenschiff wird gebaut.
1452 Neubau des heutigen gotischen Chors, kurz darauf Einbau des     Sakramentshäuschens in die Chorwand der damals noch katholischen Kirche.
1512 Bau des Kirchturmes aus Tuff-Steinen.
1516

Die 4 Fensterscheiben rechts oben im Chor entstehen. Die beiden Standesscheiben von Bern und Freiburg stammen mit grösster Wahrscheinlichkeit aus dem Atelier

von Niklaus Manuel.

1778 Erstmals Einbau einer Orgel, der Orgelprospekt ist heute noch original erhalten.
1920 «Die 7 Schalen des Zorns» - Fenster > Neueneggschiessen-Scheibe
1939 Zentrales Mittelfenster: Kreuzigung nach Johannes-Evangelium. Gestiftet von der Familie Wander.
1958 Verlängerung der Kirche um 3 m nach Westen. Archäologische Untersuchungen.
1995 Innenrenovation. 4 neue Fenster im Kirchenschiff. Gestiftet von E. Gilgen.

Im Pfarrhaus Neuenegg wuchsen Pfarrerssöhne auf, die schweizweit bekannt wurden. Es sind dies Karl Stauffer, der geniale Maler, Radierer und Bildhauer mit seinem tragischen Schicksal; Eduard Bähler, Stadtpräsident von Biel, Nationalrat und Martin Lauterburg, der «Geranienmaler».
Oberhalb der Kirche, Richtung Westen sind im Hohlweg Reste der mittelalterlichen Wegverbindung nach Laupen erhalten (Pflästerung mit Bohlensteinen aus der Sense). Laupen war bis zur Reformation in Neuenegg kirchgenössig. Die einzige Verbindung zwischen den beiden Orten führte über Brüggelbach – Nessleren – Wyden.                                    

 

Dr. Erich Gäumann


Quellen und weiterführende Literatur
• Kirchgemeinde Neuenegg > Link
• Achetringeler: Nummern 31/1956 - 32/1957 - 33/1958 - 43/1968 - 44/1960



Broschüre «Neuenegger Wege» bestellen > Link

Weitere nützliche Links

Pro Neuenegg > Link

Gemeinde Neuenegg > Link



Aktualisiert am 27.7.2018